Aktuelles

„D.I.E. Firmenhistoriker GmbH“

Firmenjubiläum

125 Jahre Richter+Frenzel. Der Mythos der Gründer

Etwas erschaffen, das Bestand hat, auch über eigene Lebzeiten hinaus. Diesen Traum haben viele Menschen. Emil Richter und Ernst Frenzel erkannten die Zeichen ihrer Zeit, taten sich zusammen und gründeten im Jahr 1895 eine Großhandlung für Kanal-, Gas- und Wasserleitungsartikel. Die beiden Männer legten so den Grundstein für ein Unternehmen, das heute mehr als 4.000 Menschen an 175 Standorten beschäftigt, Hersteller, Handwerker und Endverbraucher zusammenbringt und zu den führenden Großhändlern gehört. 

Die Namen der Gründer zieren bis heute das Firmenlogo, ihre Werte und ihr Unternehmergeist sind in dem noch immer familiengeführten Unternehmen nach wie vor lebendig. Anlässlich des 125. Jubiläums machen sich die Firmenhistoriker deshalb auf Spurensuche – nach dem Mythos und dem Vermächtnis von Emil Richter und Ernst Frenzel. 

Leistungen:

  • Recherche an diversen Firmenstandorten und in öffentlichen Archiven. Die Firmenhistoriker reisten zu R+F Niederlassungen in ganz Deutschland, recherchierten zusätzlich in öffentlichen Archiven und trugen systematisch historisch relevante Daten und Fakten zusammen. 
  • Interviews von Zeitzeugen. Erinnerungen von langjährigen Mitarbeitern, Nachfahren der Firmengründer und CEOs unterschiedlicher Standorte wurden mithilfe der Werbeagentur Dreamland aufgezeichnet und aufbereitet. 
  • Erstellung und zügige Umsetzung eines Jubiläums-Konzepts. Die recherchierten Daten wurden in einer Jubiläums-Webseite in kurzen Geschichten entlang eines Zeitstrahls dargestellt. Außerdem entstand in Zusammenarbeit mit der Agentur Fomstabil ID ein außergewöhnliches Buch, das auf mehr als 200 kunstvoll gestalteten Seiten das Leben der beiden Firmengründer beleuchtet und für die Nachwelt erhält.

Das Buch "Visionäre Gründer. Emil Richter und Ernst Frenzel" erinnert an zwei außergewöhnliche Freunde, Kollegen und Pioniere, die inmitten turbulenter Zeiten die Chancen der Zukunft erkannten – und sie am Schopfe packten. 

Im ausgehenden 19. Jahrhundert war die Welt im Umbruch. In Städten wie Nürnberg, dem Gründungsort von Richter+Frenzel, zog die Industrialisierung scharenweise Menschen vom Land an. Die noch mittelalterliche Infrastruktur stieß endgültig an ihre Grenzen. Das Abwasser wurde noch durch offene Kanäle durch die Stadt geführt, Unrat und Dreck sammelten sich, Krankheiten wie Cholera und Tuberkulose breiteten sich aus. 

1874 begann in Nürnberg deshalb der Bau einer der ersten Kanalisationen Deutschlands.  Gleichzeitig wurde ein neues Zeitalter der städtischen Versorgung eingeläutet, ein neues Verständnis von Hygiene entstand. Krankheitserreger wurden erforscht, Versorgungssysteme optimiert, erste Bäder in Privatwohnungen gebaut. Emil Richter und Ernst Frenzel stiegen mit ihrem Großhandel in diesen Zukunftsmarkt ein. Sie präsentierten die neuesten Produkte von der emaillierten Badewanne über nahtlose Rohre und entwickelten selbst Artikel für den Sanitär-Bereich. 

In ihrem Unternehmen vereinten Emil Richter und Ernst Frenzel Innovation und die Nähe zu den Menschen und ihren Bedürfnissen – eine Erfolgsformel, die bis heute wirkt. Mit dem Jubiläums-Buch erinnert die heutige Unternehmens-Generation daran, dass die einstigen Gründer etwas erschaffen haben, das nicht nur bis in die Gegenwart Bestand hat, sondern sogar den Weg in die Zukunft weist. 

Kontakt

Sprechen Sie mit dem Projektleiter Dr. Rainer Lächele.

08.10.2021