Page 4

Firmenhistoriker

Menschen am Werk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4 Der Vorreiter Der Geologieprofessor Friedrich August Quenstedt wird zu einem Wegbereiter des Tübinger Gaswerks . . . . . . . . . . . . . 7 Inhalt die Bauleitung für das Gaswerk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11Der KonstrukteurGaswerksexperte Emil Spreng übernimmt in Tübingen Der Quadratschädel Der Bierbrauer Johann Jakob Bez beseitigt seinen Wassermangel mit einer zündenden Idee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Der Tüftler Der Tübinger Beleuchtungsspezialist Gottlob Himmel entwickelt die Gasbeleuchtung weiter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 Der Interessenbündler Bürgermeister Hermann Haußer gewinnt Kunden für das erste Elektrizitätswerk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 Der Schaffer Der langjährige Leiter der Städtischen Werke, Otto Henig, erweist sich als energischer und erfindungsreicher Pionier . . . . . . . 37 Die Kundin Die 104-jährige Anne Markert erinnert sich an ihre Küche vor dem Zweiten Weltkrieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 Der Helfer Der Ingenieur Rudolf Graf stellt 1945 die Strom- und Wasserversorgung wieder her . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51


Firmenhistoriker
To see the actual publication please follow the link above