Page 13

Firmenhistoriker

1960 Bugatti Typ 37 mit dem unverwechselbaren Motordesign. 1962 Die Firma wächst Zwei klangvolle 1964 Namen mit B. 1966 Warum die Marken Bugatti und BMW 1970 1968das Denken und Handeln von Helmut 1972 Feierabend nachhaltig prägten. 1974 Auftrag gab, stellte nicht nur die beruflichen Weichen 19781976Der erste Kunde, der einen Kühler für seinen Bugatti infür Helmut Feierabend. Er löste auch eine Begeisterung für diese extravagante Marke aus, die umso stärker 1980 wurde, je mehr sich Helmut Feierabend mit ihr befasste. 1982 Denn der geniale Konstrukteur Ettore Bugatti schuf 1984 zwischen 1910 und 1947 nicht nur Automobile mit revolutionärer Technik. Aus einer Künstlerfamilie 1986 stammend, hatte er auch einen stark ausgeprägten 1988 Sinn für das Ästhetische, der sich auf mehr als nur die äußere Form seiner Fahrzeuge beschränkte. 1990 1992 Helmut Feierabend erkannte in den Fahrzeugen Bugattis Kompositionen höchster Hand- 1994 werksarbeit, in denen sich Form und 1996 Funktion in idealer Weise ergänzten. 1998 Ohne Rücksicht auf die Kosten ließ 2000 Bugatti, dessen Fabrik im elsässischen Molsheim stand, jedes einzelne Teil aus 2002 edelsten Materialen fertigen und anschlie- 2004 ben, bis es nicht nur funktionell, sondern 2006- ßend polieren, marmorieren oder scha auch unter ästhetischen Gesichts- 2008 punkten ein Meisterwerk war. 2010 2012 2014


Firmenhistoriker
To see the actual publication please follow the link above